Donnerstag, 16. März 2017

Aus Shirt mach Kleid: " La Robe Plantain"


Hallo Ihr Lieben, 

endlich gibt es mal wieder etwas Genähtes von mir! Die letzte Zeit habe ich ja vor allem gestrickt, aber gestern packte mich die Lust, mein jüngstes UFO fertig zu stellen. Was man nicht so alles tut, wenn man eigentlich die Seminararbeit schreiben sollte... Ähm. 

Grün war Selmins Farbe im Januar bei den 12 Colours of Handmade Fashion - meine Lieblingsfarbe (neben Schwarz). Da war ich doch gleich wieder mit von der Partie. Allerdings hatte ich da die Rechnung ohne die Prüfungen und meinen Umzugsvorbereitungen gemacht. Da blieb leider nicht viel Zeit zum Nähen!

Seit ich also bei meinem Freund wohne, stand meine Nähmaschine schmollend in der Ecke. Wozu sie allen Grund hatte, schließlich war ich nur am Stricken! Aber gestern haben wir uns versöhnt ... Und scheinbar ist sie nicht nachtragend, denn es klappte alles wie am Schnürchen. 


Genäht habe ich: mein erstes Kleid! Das Schnittmuster ist eigentlich das T-Shirt Plantain vom französischen Schnittmuster-Label Deer & Doe. Plantain findet man kostenlos im Shop - auch in englischer Sprache! Auf dem zugehörigen Blog findet man dann die Anleitung, wie man aus dem Shirt ein Kleid macht. Schwer war das nicht, es ist alles super erklärt! Und auch hier gibt es eine englische Version, einfach die Sprache im Blog ändern.

Wie gesagt, beim Nähen bin ich nicht weiter auf Schwierigkeiten gestoßen. Der Kragen klappte nach zwei Kimono Tees ziemlich gut und die Ärmel konnte ich auch ohne Probleme einsetzen, jipieh! Am liebsten würde ich euch ein Bild von meiner Achsel zeigen, wie gut da die Nähte aufeinader treffen :D . Aber das lasse ich dann doch mal lieber ;-). 


Womit ich nicht ganz so zufrieden bin, ist der Gummizug, der eingenäht wurde. Der tailliert bei mir viel zu wenig und so sieht das Kleid etwas sackartig aus. Aber ich habe Abhilfe durch den schmalen Gürtel geschaffen, der mal bei einem Kaufkleid dabei war. So finde ich das Ganze schon viel ansehnlicher.


Jetzt muss ich nur noch kleine Schläufchen anbringen, damit der Gürtel auch da bleibt, wo er hin soll. Das war beim Fotografieren nämlich leicht nervig, ihn immer wieder zurecht zu rutschen...


Alles in allem bin ich aber recht zufrieden mit dem Ergebnis, das mich auch wunderbar frühlingshaft stimmt. Zwar sind die Bäume auf der anderen Seite der Donau noch kahl, aber man ahnt, wie die Natur langsam aus dem Winterschlaf erwacht. zarte Knospen sich der Sonne entgegenrecken und sogar die ersten Bienchen tummeln sich schon wieder auf den Schneeglöckchen. Hallo Frühling! Ich freu mich auf dich!

Ihr Lieben, ich wünsch euch einen wunderbaren Donnerstag! Und die Zeit, mit einem Käffchen die Sonne im Freien zu genießen!
Eure Bine


Stoff: via Stick & Style
Schnittmuster: Plantain von Deer and Doe, abgeändert
Verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Bine, das Kleid sieht klasse aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      vielen lieben Dank <3 :)

      Löschen
  2. Liebe Bine,
    wie schön, dass Du das Kleid nun fertig genäht hast! Denn es steht Dir ganz fantastisch 😍 Grün ist Deine Farbe, vergiss wollweiss 😉 Ich finde gerade den schwarzen Gürtel dazu toll.
    Und wenn dann auch noch die Ärmel perfekt eingenäht sind, freut man sich doch bei jedem Tragen darüber!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      wie lieb von dir!! Dankeschön :) :) Ja, aufs Tragen freue ich mich schon sehr :)
      Ganz liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  3. Wirklich schick!
    Wenn der Gummizug nicht richtig tailliert, ist vielleicht das Gummiband zu schwach oder du hast es beim Annäherung nicht genug gedehnt?! Eingenähte Gummibänder wieder auftrennen ist aber echt undankbar, deshalb:
    Mit Gürtel sieht es trotzdem auf jeden Fall gut aus :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Katha!
      Ich denke, es könnte eine Kombination aus beidem sein ;) Danke auf jeden Fall für den Hinweis, dann kann ich beim nächsten Mal darauf achten :)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen