Freitag, 1. September 2017

Auf den Nadeln im September


Kaum zu glauben, aber im August habe ich zwei Paar rosa Socken verstrickt. Rosa! Ich! Gut, dass eine ist für ist für den Nachwuchs von Freunden, aber dieses hier ist tatsächlich für mich. Und ich mag den Farbton sogar sehr, sehr gerne! Nur... für einen Pulli bleibe ich lieber bei klassischen, gedeckten Farben. Wie zum Beispiel Schwarz. 

Das Drops Baby Merino Garn habe ich mir im August für ein ganz bestimmtes Vorhaben bestellt: den Joji Fall-KAL. Wer sich gerade wundert, wovon ich spreche: Joji Locatelli ist eine argentinische Strickmuster-Designerin und entwirft traumhafte Pullis, Cardigans und Tücher - ein Teil schöner als das andere. Jedes Jahr im Herbst (also in unserem Herbst, in Argentinien sollte ja jetzt der Frühling kommen) gibt es einen Knit Along auf Ravelry und dieses Jahr bin ich zum ersten Mal dabei! Ich freu mich so!

Heute geht es endlich los. Man musste sich und seine Projekte im Vorfeld anmelden, denn dieser Knit Along wäre sonst administrativ nicht mehr zu handeln. Es sind über 3000 Anmeldungen, wenn ich richtig gesehen habe... Wahnsinn. Gestrickt werden darf alles von Joji Locatelli, hauptsache man schlägt es neu an. Ich war ganz brav und habe meine Wolle außer Sichtweite aufbewahrt und erst jetzt hervorgeholt. 

Ich habe mich für den Pullover Vneck Boxy entschieden, denn so ein schlichter Oversize-Pulli mit V-Ausschnitt fehlt mir momentan in meiner Garderobe. Ein bisschen ängstigt mich ja das Meer aus rechten Maschen, aber eigentlich sollte das bis zum 10. Dezember machbar sein, oder? Ich bin mal gespannt, ob ich das durchhalte. Ist jemand von euch dabei? Wenn ja, schreibt mir doch gerne, welche Designs ihr euch ausgesucht habt. 

Ansonsten möchte ich auch endlich mit meinen Socken aus dem SoxxBook starten. Ich habe mich für Ringel entschieden! Ich habe nämlich noch nie Ringelsocken gestrickt, dabei ist das doch ein Muss! Die Farben zeige ich euch dann bei Gelegenheit, aber ich werde definitiv Reste verwenden, dass mal langsam wieder Platz für neue Wolle wird!

So, das war es vorerst an meinen Strickplänen für den September. Was habt ihr so auf den Nadeln? Ich gehe gleich mal bei Maschenfein gucken... und danach das Holz für den Winter schichten. In diesem Sinne: Macht euch den Herbst gemütlich!

Eure Bine

Sonntag, 27. August 2017

Probier was Neues - Miette Skirt in Lila


Tadaaa! Es gibt mal wieder etwas Genähtes von mir! Und nicht nur eine Tasche, sondern man kann es anziehen! Und ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber freue, denn das letzte Teil, das Plantain-Kleid, ist schon ewig her. 

Und mal wieder ist es Selmin von Tweed & Greet, die mich aus meiner Komfortzone herausholt und mich zu neuen Ufern aufbrechen lässt: Die 12 Colours of Handmade Fashion-Farbe im August war nämlich lila. Lila gab es bis dato nämlich nicht in meinem  Kleiderschrank. Ich hab mich ehrlich gesagt nicht einmal damit beschäftigt, ob das eine Farbe für mich sein könnte.

Aber schon in der Lila-Ankündigung findet man so viele Farbschattierungen wieder, blaulastig, mit viel rot, hell, dunkel, zart, kräftig.... dass ich mir dachte, da müsste doch eigentlich auch etwas für dich dabei sein.Und da fand ich ihn, den wunderbaren Leinenstoff in Aubergine.

Mir war auch sehr schnell klar, dass dieser Stoff sich in den Rock Miette von Tilly and the Buttons verwandeln würde.Und das bereue ich keine Sekunde, ich mag die Midi-Länge, die neben der Farbe ebenfalls neu für mich ist, und auch mit dem verspielten Schleifchen als Verschluss habe ich mich angefreundet - jetzt muss ich nur noch lernen, formvollendete Schleifen zu binden. Meine sehen irgendwie immer etwas zerknautscht aus.


Wie ihr vielleicht wisst, bin ich nicht gerade die erfahrenste Näherin, aber Miette ist absolut anfängertauglich und man wird wunderbar durch das Schnittmuster geführt, sodass ich überhaupt keine Probleme hatte. Zusätzlich findet man auf Tillys Blog einen Sew Along zum Schnittmuster, der die einzelnen Etappen beim Nähen noch einmal ganz genau zeigt, sodass wirklich alle Fragen geklärt sein sollten. Beim Annähen vom Bund hatte ich zunächst einen Knoten im Kopf, aber nach einem Blick auf die Seite war alles glasklar und man bekommt noch eine Technik mit auf den Weg, wie man den Bund sauber annäht. 

Für Miette wird Jeans, Baumwolle oder eben Leinen empfohlen. Da das Thema Leinen für mich neu war, habe ich sicherheitshalber erst einmal nachgelesen, was es da alles so zu beachten gibt. Zuerst einmal: Leinen lässt sich super vernähen, also keine Angst! Kann ich also für Miette wirklich nur empfehlen. Aber auf jeden Fall sollte Leinen vor dem Nähen eine Runde in der Waschmaschine (möglichst im Schongang) drehen, da der Stoff stark schrumpfen kann. 

Dann den noch feuchten Stoff gleich mal bügeln, so wird er wieder richtig schön glatt. Ich hatte erst ziemliche Hemmungen, aber scheinbar kann man reines Leinen wirklich richtig heiß und mit Dampf bügeln. Am besten auf einem kleinen Probestück mal testen!

Soweit zu einer kurzen Stoffkunde. Genäht habe ich das Ganze zum größten Teil am vergangenen Wochenende, da habe ich mir die Zeit genommen und es war so wundervoll, endlich mal wieder Kleidung zu nähen. Ich will das jetzt definitiv wieder öfter tun und habe schon eifrig Pläne geschmiedet.



Und weil mir Miette beim Nähen so viel Freude bereitet hat, habe ich mir für sie etwas Besonderes ausgedacht: Statt bequem mit der Nähmaschine habe ich den kompletten Rock von Hand im Blindstich gesäumt. Und das war eine ganz schöne Strecke, sag ich euch! Aber die Mühe war es wirklich wert, man sieht von außen keine Naht und nichts!

So und damit zeige ich euch heute meine Miette - gemeinsam mit meinem grauen Kimono Tee, das erste selbstgenähte Kleidungsstück, das ich hier auf dem Blog gezeigt habe. Insgesamt ergibt das mein allererstes komplettes Handmade-Outfit. Ich bin schon ein wenig stolz, muss ich zugeben! 

Schafft ihr es, regelmäßig komplett selbstgemachte Outfits zu tragen? Das wäre für mich ein großes Ziel, von dem ich aber leider noch etwas entfernt bin. Aber mit jedem Stück komme ich diesem Ziel ein bisschen näher! Und meine Miette ist dabei eine große Motivation!

Ich hüpfe jetzt noch rüber zu Selmin und wünsche euch einen wunderbaren Sonntag in Lila!
Eure Bine


Schnitt: Miette von Tilly and the Buttons
Stoff: Leinenstoff in Aubergine von stoffe.de


Donnerstag, 24. August 2017

Tausendundeine Socke bei Die Drei vom Blog - Ein Socken-Knit Along

Zeigt her eure Füßchen, 
zeigt her eure Socken,
Die Drei vom Blog 
wollen euch zum Stricken locken!

Okay, das mit der Dichterei überlasse ich wahrscheinlich besser Anderen und tobe mich lieber an den Stricknadeln aus... Und dazu bietet der Socken-Knit Along von den drei Bloggerinnen Jetzt kocht sie auch noch, Feierabendfrickeleien und Feinmotorik - alias Die Drei vom Blog - alle Gelegenheit.

Ich sage euch eins: Selten hatte ich so viel Spaß an Socken! Das gemeinsame Stricken und Austauschen darüber via Facebook oder Instagram motiviert, klärt das ein oder andere Problemchen und macht definitiv Lust auf mehr!

Deshalb - und dank des Soxxbooks - ist meine Liste an Sockenmustern, die ich unbedingt noch stricken möchte, ins schier Unendliche gewachsen. Und die zahlreichen wunderschönen Farbkombinationen, die vorgestellt werden, vervielfachen das dann auch noch. Ich könnte gerade so viel Geld für neue Wolle ausgeben... Aaaaber: So langsam bekomme ich auch einige Ideen für meine Reste! Ich kann das selbst noch gar nicht glauben, das meine Restekiste vielleicht wirklich bald mal leerer wird...


Aber jetzt erst mal Butter bei die Blümchen! Denn mein erstes Paar namens "Butterblümchen" ist endlich fertig - während andere Strickerinnen schon bei Nummer 4 oder 5 ist... Aber ich habe es tatsächlich zum ersten Mal geschafft, innerhalb eines KALs fertig zu werden, was mir wirklich noch nie gelang. Höhö.

Nun ja, zurück zu den Socken: In das Muster habe ich mich sofort verliebt, als es jemand (sorry, ich weiß gerade nicht mehr wer... zu viel Input ;-) ) in der Facebook-Gruppe zeigte. Ich finde es so niedlich, dass ich wusste: dieses und kein anderes kommt als erstes. Und Ehre, wem Ehre gebührt: Natürlich musste ich für dieses wunderbare Strickmuster extra Wolle bestellen, was sonst? 


Die handgefärbte Wolle habe ich bei Farbwechsel gefunden, und das Apricot wirkt nicht nur frisch und fröhlich, sondern diese Wolle riecht auch noch so gut! Und trägt sich noch so angenehm, einfach ein Traum, vom Auspacken bis zum Einkuscheln. Auf dem obigen Bild kommt die Originalfarbe auch recht gut heraus, es war äußerst schwierig, die Farbe zu fotografieren, aber ihr müsst mir glauben: Sie ist wunderschön!

Das Muster macht unglaublich viel Spaß zu stricken und man arbeitet sich schnell von Blümchen zu Blümchen. Verändert habe ich eigentlich nur die Rückseite des Schafts, da gefiel mir das Rippenmuster aus der Anleitung nicht so sehr. Also den Rückwärtsgang eingelegt und das Ganze noch einmal von vorn - diesmal glatt rechts. Viel besser.  


Als Ferse gab es die Käppchenferse von Mutti und ich habe wie immer eine Bandspitze gearbeitet. Man muss allerdings, bevor man die Spitze beginnt, musterbedingt eine Masche abnehmen. Statt wie in der Anleitung z.B. einen Umschlag wegzulassen, habe ich die letzte lange Masche des letzten Blümchens gemeinsam mit der nachfolgenden Masche so abgestrickt, dass die lange Masche obenauf liegt. Das fand ich am unauffälligsten, aber bei meiner Größe konnte ich mit der Spitze genau nach dem Abschluss eines Blümchens beginnen - allerdings bin ich mir leider nicht sicher, ob das bei allen Größen so klappt.

Das war es auch schon zu meinem ersten Paar. Denn jaaa, es liegt aktuell noch ein zweites auf den Nadeln, das ich euch dann bald zeige. Und die Farbkombination für das dritte Paar habe ich mir auch schon zurecht gelegt... Ich sag nur: Resteverwertung! Allerdings werde ich hier im Rahmen des Knit Alongs nicht mehr fertig, aber hey, ein Paar habe ich ja schon!

Zum Schluss möchte ich noch allen Mitstrickerinnen danken, der Austausch mit euch macht großen Spaß und ist sehr inspirierend! Es ist so schön, mit Gleichgesinnten über Wolle und Co. zu diskutieren! Und vielen Dank auch an die Organisatorinen, das ihr diesen KAL ins Leben gerufen habt! Es ist einfach nur schön!

So, und damit verabschiede ich mich für heute!
Habt eine tolle Zeit!

Eure Bine


Anleitung: Butterblümchen, kostenlos auf Ravelry
gestrickt mit: Nadelspiel 2,5
Wolle: Sockenwolle Merino, Farbe Apricot Brandy, von: Farbwechsel via Dawanda

Verlinkt: RUMS